Seebstattung

Seebestattung

Die Seebestattung setzt die Kremierung voraus. Für Seeurnen gelten besondere Vorschriften, damit das Auflösen der Urne im Meer sichergestellt ist. Die Übergabe der Urne an das Meer kann von Angehörigen und Bekannten begleitet werden.

 Sie können bei der Urnenbeisetzung im Meer dabei sein. Ebenso Trauergäste deren maximale Anzahl Sie selbst bestimmen können. Blumenschmuck für die Urne und die Bewirtung können dazu gebucht werden. 

Wenn die Urne in der Regel im Innenbereich bereits aufgestellt und dekoriert wenn Sie das Schiff betreten. Anschließend wird die Flagge auf Halbmast gesetzt und die Beisetzungsposition angesteuert. Das Schiff stoppt und vier Doppelschläge der Seeglocke geben das Signal zur Beisetzung. Gemeinsam mit dem Kapitän bringen Sie die Urne zum Heck des Schiffes, wo diese nach einer Trauerrede und der Abschiednahme ins Wasser gelassen wird.

Weiter lesen
Waldbestattung

Waldbestattungen

Waldbestattungen setzen ebenfalls die Kremierung voraus. Die Urne wird dann in einem Waldgebiet beigesetzt. Vorgesehen sind Ruheplätze an einem Gemeinschaftsbaum, Familienbaum oder Einzelbaum. Der Urnenbeisetzung können Angehörige und Bekannte beiwohnen. Die Kosten für einen Bestattungsplatz sind abhängig von der Variante und beginnen bei ca. 770,00 Euro.

 

Feuerbestattung

Feuerbestattung

Die Feuerbestattung setzt die Kremierung der/des Verstorbenen im Sarg vor. Die Asche wird in eine Urne gefüllt und unterliegt in Deutschland dem Friedhofszwang. Wald- bzw. Friedwaldbestattungen erfüllen ebenfalls die gesetzliche Grundlage wie Seebestattungen.

Vor der EInäscherung ist eine zweite, amtsärztliche Leichenschau erforderlich.